Rezept: Yacon-Gratin

Yacon  

Yacon-Gratin

 (vegetarisch)


Und so geht’s:

Yacon-Knollen schälen und in feine Scheiben schneiden. Sofort in kaltes Zitronenwasser legen (sonst verfärben sich die Scheiben an der Luft schwarz-bräunlich).
Die Zwiebel schälen und feinwürfeln. In 1 TL. Butter in einer Pfanne anbraten bis die Zwiebelwürfel glasig sind. Mit der Gemüsebrühe, der Sahne und dem Weißwein ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Den frischen Majoran fein hacken oder den getrockneten Majoran zur Sauce hinzufügen.
Die Knoblauchzehe durchschneiden und eine Auflaufform mit der Schnittfläche ausstreichen. Die Yacon-Scheiben aus dem Zitronenwasser nehmen und in der Auflaufform fächerartig aufschichten und mit der Zwiebel-Sahne-Weißwein-Brühe übergießen.


Die Auflaufform bei 160°C (Umluft) auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 30-40 Minuten backen.
10 Minuten vor Ende der Backzeit den geriebenen Käse gleichmäßig verteilen und das Yacon-Gemüse überbacken.


 

 

Zutaten (für 4 Personen)
● 1kg Yacon (Inkawurzel)
● 1l Zitronenwasser (Saft 1 Zitrone)
● 1 mittelgroße Zwiebel
● 1 TL Butter
● 150ml Gemüsebrühe
● 150ml Sahne
● 100ml Weißwein
● ½ Bund frischer Majoran oder
   1Tl getrockneter Majoran
● Salz und Pfeffer
● Muskatnuss
● 1 Knoblauchzehe
● 100gr geriebener Bergkäse
 Übrigens: Yacon (auch Inkawurzel genannt) stammt ursprünglich aus den südamerikanischen Anden. Yacon ist mit Topinambur verwandt und genauso vielseitig in der Zubereitung. So kann es auch roh z.B. gerieben in Rohkostsalaten verzehrt werden. Yacon-Knollen sind sehr saftig und schmecken süßlich wie Birne oder Melone. Wie Topinambur enthält Yacon viel Inulin: eine Art Stärke, die im Körper zu einer insulinunabhängigen Zuckerform umgewandelt wird, was für Diabetiker interessant ist.

Download als PDF


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.