Eier von der Familie Dreyer

Am Prisserschen Bach südlich des Rundlingsdorfes Thunpadel liegt eine alte Wassermühle.
Sie ist seit 1891 im Besitz der Familie Dreyer und wurde bis 1935 als Mühle betrieben.
Nach dem zweiten Weltkrieg wechselt die Familie zur Landwirtschaft im Nebenerwerb. Getreide, Kartoffeln und Gemüse werden konventionell angebaut und auf den Märkten der Region angeboten.
2009 übernimmt Christian Dreyer den Hof von seinem Vater und stellt 2016 auf ökologische Landwirtschaft nach den Richtlinien des Bioland-Verbands um. Eine Hühnerherde von 225 Tieren wird angeschafft, die nun mit ihrem modernen Hühnermobil auf den Wiesen des 20 ha großen Betriebes umherziehen.
Doch die Freilandhaltung birgt auch Gefahren. Zum Schutz vor Greifvögeln stellen die Dreyers ihren Hühnern deshalb die Alpakas Andy und Wynono an die Seite.
Bei den Hühnern handelt es sich um eine Kreuzung aus den Haushuhnrassen New Hampshire und White Rock, die mit dem Ziel gezüchtet wurde, eine Zweinutzungsrasse zu gewinnen. D.h. eine, deren Legehennen eine gute Eierleistung bringen und deren Hähne zur Mast geeignet sind und somit nicht gleich nach dem Schlüpfen getötet werden.
Das Futter der Hühner wird von dem schleswig-holsteinischen Bio-Futtermittelhersteller Gut Rosenkrantz bezogen. Die spezielle Mischung wird mit Oregano angereichert, was die Gesundheit der Tiere fördern soll.
Es ist diese Fürsorge und Mühe der Dreyers um ihre Tiere, die sich in der erstklassigen Qualität der Eier widerspiegelt.

 

 

Familie Dreyer - Mühle 9, 29481 Thunpadel (Karwitz) (Download als PDF)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.