Drucken

Rezept: Maronenkuchen

 

Maronenkuchen

(vegan)


Und so geht’s: Die verschiedenen Mehle, die Maisstärke, Natron, Backpulver, Salz und den Rohrohrzucker in einer großen Schüssel vermengen.
Die Hälfte der gekochten Maronen fein hacken.
In einer Rührschüssel das Olivenöl, den Vollrohrzucker, die gehackten Maronen und die Mandelmilch mit dem Mixer zu einer homogenen flüssigen Masse verrühren. Zimt, Vanillepulver und Apfelessig hinzufügen.
Die restlichen gekochten Maronen grob hacken und zu den Mehlen in die große Schüssel geben.
Dann die flüssige Masse ebenfalls in die große Schüssel gießen und zügig mit den Mehlen zu einem Rührteig vermengen.
Den Teig in eine gefettete rechteckige Kuchenform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft) ca. 50-60 Minuten backen.
Auskühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.

 


Zutaten (für 1 Kastenform)
● 130 gr Weizenmehl 1050
● 60 g Weizenmehl 550
● 20 g Kastanienmehl
● 20 g Maisstärke
● 50 g Rohrohrzucker
● ½ TL Backpulver
● ½ TL Natron
● 1 Prise Salz
● 200 g gekochte Maronen
● 100 ml Olivenöl
● 60 g Vollrohrzucker
● 140 ml Mandelmilch
● 1 TL Ceylon Zimt gemahlen
● 1 TL Vanillepulver
● ½ TL Apfelessig

 Übrigens: Maronen fördern die Immunabwehr. 100gr der Esskastanien enthalten die gleiche Menge Vitamin C wie 100gr Zitronen. Ihr hoher Kaliumwert ist außerdem gut für Herz und Muskeln und ihr hoher Gehalt an B-Vitaminen unterstützt das Nervensystem.

Download als PDF


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.